schwa-medico Gruppe

schwa-medico Gruppe

2016

1000

Wachstum

Direktbeteiligung

70 mio

Die schwa-medico Gruppe (Ehringshausen/Hessen) ist ein führender Anbieter von Geräten für die nicht-medikamentöse Schmerztherapie, für medizinische Hilfsmittel und Muskelstimulanz (Bereich „Medizintechnik“) sowie im Transformatorenbau (Bereich „Industrietechnik“).

Im Bereich Industrietechnik hat sich schwa-medico auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb von induktiven Wickelgütern, Netzgeräten und Kernmaterialien zur Herstellung von Transformatoren spezialisiert. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Medizin- und Energietechnik sowie die Automobilindustrie.

Im Geschäftssegment Medizintechnik entwickelt und vertreibt schwa-medico medizinisch-technische Geräte und Hilfsmittel unter anderem zur Schmerztherapie und zur Muskelstimulanz (zum Beispiel bei post-operativer Rehabilitation oder zum Muskelaufbautraining). Neben Krankenkassen sind Sanitätshäuser, Ärzte, Sporttherapeuten, Kliniken, Patienten und Sportstudios wesentliche Kunden.

Nachdem im Jahr 2013 die Unternehmensnachfolge geregelt wurde, startete das Management 2014/15 in beiden Geschäftsbereichen erfolgreich eine Buy-and-Build-Strategie. Bis heute wurden bereits sieben Unternehmen akquiriert, mit denen das Produktportfolio erweitert und die Internationalisierung vorangetrieben wurde. Inzwischen erwirtschaftet die 1975 gegründete schwa-medico mit über 1.000 Mitarbeitern an 13 Standorten weltweit etwa 70 Mio. EUR Umsatz.

VR Equitypartner GmbH erwarb im Frühjahr 2016 eine Minderheitsbeteiligung, um das weitere Wachstum der Unternehmensgruppe zu unterstützen. Dazu gehört, die bereits erfolgreich begonnene Buy-and-Build-Strategie fortzuführen und die erworbenen Unternehmen erfolgreich zu integrieren.

„Für VR Equitypartner haben wir uns entschieden, weil diese Gesellschaft kein Fonds ist, dessen Laufzeit auch den Ausstiegszeitpunkt bestimmen würde. Uns war wichtig, dass VR Equitypartner langfristig denkt, bereit war eine Minderheitsbeteiligung einzugehen und viel Erfahrung mit Familienunternehmen hat“, sagt Dr. jur. Roger Pierenkemper, maßgeblicher Gesellschafter, Geschäftsführer der wesentlichen Konzerngesellschaften und Sohn des Firmengründers. In den kommenden Monaten wird es nun eine vordringliche Aufgabe für das Management sein, die akquirierten Unternehmen zu integrieren und erfolgreich weiterzuentwickeln.

Den Kontakt zu schwa-medico erhielt VR Equitypartner über die Volksbank Mittelhessen eG, deren langjähriger Kunde das Unternehmen ist. „Wir haben in den vergangenen Jahren gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit VR Equitypartner gemacht und sind überzeugt, dass die Beteiligungsgesellschaft der richtige Partner für schwa-medico ist und diese Transaktion die Leistungsfähigkeit der genossenschaftlichen Finanzgruppe eindrucksvoll zeigt“, kommentiert Jens Fürbeth, Direktor der Volksbank Mittelhessen.

Share on linkedin
TEILEN

Das könnte Sie auch interessieren

Checkliste kostenlos herunterladen

Checkliste kostenlos herunterladen

8 Faktoren, die Ihren Unternehmenswert beeinflussen

Vom Hauptbahnhof Münster/mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

 

Mit dem Taxi benötigen Sie etwa 10 Minuten.

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es vom Hauptbahnhof mehrere Buslinien. Sie nehmen entweder die Buslinie 7 Richtung Kriegerweg, die Linie 15 Richtung Albachten oder die Linie 16 Richtung Mecklenbeck. Die Ziel-Bushaltestelle heißt in jedem Fall „DZ HYP/IHK“. Von hier überqueren Sie die Weseler Straße und finden schräg gegenüber den Sentmaringer Weg. Gleich im zweiten Haus auf der linken Seite (Hausnummer 21) finden Sie die VR Equitypartner GmbH.

 

Mit dem Auto:

 

Von der A1 und A43 kommend, fahren Sie am Autobahnkreuz Münster-Süd auf der B51 und später auf der B219 (Weseler Straße) Richtung Münster-Innenstadt. Nach der zweiten großen Kreuzung biegen Sie nach knapp 400 m rechts in den Sentmaringer Weg. Die VR Equitypartner GmbH finden Sie auf der linken Seite.

Frankfurt

VR Equitypartner GmbH
Platz der Republik
60265 Frankfurt am Main

 

Eingang:
Cityhaus I
Platz der Republik 6
Eingang über Friedrich-Ebert-Anlage

 

Vom Flughafen Frankfurt:

Auf der A5 in Richtung Frankfurt bis zum Westkreuz Frankfurt fahren. Folgen Sie der Ausschilderung Richtung Frankfurter Westkreuz und Messe. Von da aus fahren Sie in die Friedrich-Ebert-Anlage und folgen dann den Pfeilen auf der Karte.

Parkmöglichkeiten finden Sie im öffentlichen Parkhaus „Westend“ in der Savignystraße. Gern reservieren wir Ihnen auf Anfrage einen unserer Besucherparkplätze im Cityhaus I.

Die Zufahrt befindet sich in der Erlenstraße.

 

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit den S-Bahn Linien S8 oder S9 (Richtung Frankfurt Hbf., Offenbach oder Hanau) kommen Sie direkt zum Hauptbahnhof. U-Bahnlinien U4 oder U5 – Station Frankfurt (Main) Hbf.

Für den Fußweg vom Hauptbahnhof zur VR Equitypartner benötigen Sie circa 5 Minuten.

Straßenbahnlinien 11, 16, 17, 21 – Haltestelle Platz der Republik.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vita

  • Geschäftsführer der VR Equitypartner GmbH
  • Zuständig für Risiko-/ Portfoliomanagement, Operations, Rechnungswesen, Controlling, Personal, Recht, Datenschutz, Revision, IT und Operations.
  • Bis zur Fusion war er seit 2010 Geschäftsführer von DZ Equity Partner
  • Zuvor:  Bei der DZ BANK im Bereich Kredit verantwortlich für das Produktfeld Strukturierte Finanzierungen mit dem Schwerpunkt Akquisitionsfinanzierung
  • Banklehre, Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Passau und der Aston University Birmingham 

Vita

  • Geschäftsführer der VR Equitypartner GmbH
  • Zuständig für die Akquisition und Weiterentwicklung von Direktbeteiligungen und Mezzaninefinanzierungen.
  • Einstieg bei DZ Equity Partner als Investmentmanager 2006
  • Ab 2008 Mitglied der Geschäftsleitung und ab 2013 Generalbevollmächtigter
  • Zuvor: Tätig als Prokurist und Wirtschaftsprüfer in der Transaktionsberatung für PricewaterhouseCoopers
  • Diplomkaufmann, Studium an der Universität Mannheim