Individuell angepasstes Mezzaninekapital für Ihre Wachstumspläne

Der Begriff "Mezzanine" bezeichnet eine Finanzierungsform, die sowohl Elemente der Fremd- als auch der Eigenkapitalfinanzierung enthält. Mezzanine ist der gebräuchliche Oberbegriff für stille Beteiligungen, Genusskapital und Nachrangdarlehen. Der Mezzaninegeber tritt gegenüber Drittgläubigern im Rang zurück, wodurch der bereitgestellte Betrag Eigenkapitalcharakter erhält. Für den Erhalt des Mezzaninekapitals sind vom Unternehmen zudem keine Sicherheiten zu stellen. Aufgrund der eigenkapitalähnlichen Risikoposition des Mezzaninegebers liegen die Kosten dafür zwar über denen des Fremdkapitals, aber auch klar unter den Renditen, die klassische Eigenkapitalgeber verlangen.

Unsere Mezzaninefinanzierungen werden an die spezifischen Investitionserfordernisse individuell angepasst (z.B. im Hinblick auf Abruf, Laufzeit, Tilgung). Kombinationen mit Direktbeteiligungen im Rahmen eines zum Unternehmen passenden Finanzierungskonzepts sind ebenfalls möglich.

Die für den Unternehmer dank unserer Finanzierungslösungen mögliche Bonitätsverbesserung kann die Grundlage für ein besseres Rating und neuen Spielraum für die Fremdkapitalaufnahme schaffen, ohne Gesellschaftsanteile und Einfluss an externe Dritte abgeben zu müssen.

Für das Unternehmen ist Mezzanine auch dann gegenüber anderen Eigenkapitalformen von Vorteil, wenn zum Beispiel der zusätzliche Eigenkapitalbedarf zeitlich klar begrenzt ist, ein unternehmerisches Vorhaben (z.B. Nachfolgeregelung) sehr schnell umgesetzt werden soll oder der Wunsch besteht, die Stabilität und Krisenfestigkeit des Unternehmens durch zusätzliches Eigenkapital zu erhöhen.

Mehr erfahren

Ihre Vorteile

Flexibel

Flexible rechtliche Zuordnung zu Eigen- oder Fremdkapital abhängig von der individuellen vertraglichen Gestaltung.

Nachrangig

VR Equitypartner tritt gegenüber Drittgläubigern im Rang zurück, wodurch der bereitgestellte Betrag Eigenkapitalcharakter erhält.

Bonität

Eine höhere Eigenkapitalquote kann das Unternehmensrating verbessern und ermöglicht so neuen finanziellen Handlungsspielraum.

Beispiele für erfolgreiche Mezzaninefinanzierungen

Mezzanine schließt die Lücke zwischen Eigen- und Fremdkapital

Gerade bei Wachstumsfinanzierungen ist Mezzanine-Kapital häufig gefragt, und das trotz niedriger Zinsen und zunehmender Risikobereitschaft der Banken. Mezzanine bietet die vorteilhafte Stellung als wirtschaftliches Eigenkapital, erfordert keine Sicherheiten, keine Veränderung der Gesellschafterstruktur und sieht nur begrenzte Zustimmungsrechte des Investors vor. Es schließt zudem in der Wachstumsfinanzierung oft die temporäre Lücke, die nach dem Einsatz von Fremd- und Eigenkapital oft noch bleibt. Daher sind viele Unternehmer durchaus bereit, etwas mehr zu zahlen. Wie bei den direkten Beteiligungen wird die Mezzaninefinanzierung bei VR Equitypartner heute individuell auf die Anforderungen des Unternehmens angepasst. 

Viele Unternehmer achten stark auf eine ausgewogene Finanzierungsstruktur, da diese die Grundlage für ein besseres Rating sein kann und ihnen so im späteren Umgang mit den Banken weitere Handlungsspielräume ermöglicht. Üblich ist daher auch, dass Unternehmer den Mezzanine-Anteil als langfristigen Finanzierungsbaustein mit einer Laufzeit von meist fünf bis acht Jahren dazu nutzen, die Passivseite in ihrer Struktur zu optimieren.

Bei Kreditinstituten, Kunden und Lieferanten ist generell die Tatsache, dass sich ein Mezzanine-Geber im Unternehmen engagiert, ein Vertrauenssignal des Investors und damit ein Qualitätsmerkmal. In der Regel verbessern sich die Konditionen, zu denen das Unternehmen Fremdkapital aufnehmen kann, mit dem Engagement eines Mezzanine-Financiers deutlich. Nicht selten setzen Unternehmen Mezzanine in der Betriebshistorie wiederholt ein, etwa um die Entwicklung völlig neuer Produkte außer der Reihe zu finanzieren oder um Großkunden eine überdurchschnittliche Finanzierungskraft nachweisen zu können.

Mezzanine erfordert allerdings, dass das Unternehmen die laufenden Verpflichtungen aus einem ausreichend hohen Cash-Flow gut bedienen kann. Ist das nicht möglich, kann auch bei der Wachstumsfinanzierung eine Zuführung von externem Eigenkapital über eine Mehrheits- oder Minderheitsbeteiligung eine Alternative darstellen.