* Pflichtfeld

Glossar

Added Value

  • Wertzuwachs, der durch Einbringen von Management-Know-How und die Betreuung der Beteiligungsgesellschaft erzielt wird.

Business Plan

  • Geschäftsplan eines Unternehmens, in dem die Vorhaben, die Ziele und Wege, um diese zu erreichen, ausgeführt und quantifiziert werden.

Buy Back

  • Exitvariante, bei der die Geschäftsanteile der Beteiligungsgesellschaft durch die Altgesellschafter zurückgekauft werden.

Capital Gain

  • Veräußerungsgewinn aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen.

Case Szenarios

  • Im Zusammenhang mit der Prüfung einer potenziellen Beteiligung werden verschiedene Fallstudien für eine negative, eine günstige und eine wahrscheinlich gehaltene Unternehmensentwicklung durchgeführt.

DCF Methode

  • Bei der DCF-Methode (Discounted Cash Flow) werden zukünftige Cash Flows auf den Bewertungszeitpunkt abgezinst und ergeben dabei in Verbindung mit der Renditeerwartung den Unternehmenswert.

Deal Flow

  • Investmentmöglichkeiten, die einer Private-Equity-Gesellschaft angetragen werden.

Due Diligence

  • Die detaillierte Prüfung und Bewertung der Erfolgschancen eines potenziellen Beteiligungsunternehmens als Grundlage für die Investmententscheidung.

Early Stage Financing

  • Finanzierung der Frühphasenentwicklung eines Unternehmens, beginnend von der Finanzierung der Konzeption bis zum Start der Produktion und Vermarktung.

Exit

  • Ausstieg der Beteiligungsgesellschaft durch Veräußerung der Gesellschaftsanteile im Wege von: Buy Back, Trade Sale oder Going Public.

Expansion Financing

  • Finanzierung eines bereits erfolgreich gestarteten und profitabel arbeitenden Unternehmen zur Schaffung zusätzlicher Produktionskapazitäten, Produktdiversifikation oder Marktausweitung (Wachstums- und Expansionsfinanzierung).

Feasibility Study

  • Analyse der technischen und wirtschaftlichen Realisierbarkeit eines Projektes (Durchführbarkeitsstudie).

Going Public

  • Börsengang eines Unternehmens. Dabei werden normalerweise im Zuge einer Kapitalerhöhung Gesellschaftsanteile über die Börse zum Verkauf angeboten.

IPO

  • Im angloamerikanischen Raum Bezeichnung für die öffentliche Erstemission von Anteilen junger und mittelständischer Unternehmen.

Lead Investor

  • In einem Konsortium von Beteiligungsgesellschaften bezeichnet dieser Begriff den Investor (meist) mit dem größten Anteil, der sowohl die Organisation der Finanzierung als auch die Betreuung übernimmt.

Mezzanine

  • Hybride Finanzierungsformen, die sowohl Elemente der Fremd- als auch der Eigenkapitalfinanzierung enthalten. Mezzanine ist der gebräuchliche Oberbegriff für stille Beteiligungen, Genusskapital und Nachrangdarlehen. Der Mezzaninegeber tritt gegenüber Drittgläubigern im Rang zurück, wodurch der bereitgestellte Betrag Eigenkapitalcharakter erhält.

Milestone

  • Herausragende Punkte in der Unternehmensentwicklung, an dessen Erreichen z. B. die weitere Kapitalzufuhr gebunden wird.

Pay Back

  • Beim vollständigen Exit zurückfließender Geldbetrag.

Second Round Financing

  • Zweite Finanzierungsrunde für ein Unternehmen, das bereits in einer ersten Runde Eigenkapital erhalten hat.

Seed Capital

  • Finanzierung der Ausreifung und Umsetzung einer Idee in verwertbare Resultate bis hin zum Prototyp, auf deren Basis ein Geschäftskonzept für ein zu gründendes Unternehmen erstellt wird.

Start-Up Financing

  • Das Unternehmen befindet sich in der Gründungsphase, im Aufbau oder erst seit kurzem im Geschäft und hat seine Produkte noch nicht oder nicht in größerem Umfang vermarktet (Gründungsfinanzierung).

Subordinated Debt

  • Dem Unternehmen zur Verfügung gestelltes Fremdkapital mit Rangrücktritt im Vergleichs- oder Liquidationsfall (Eigenkapitalcharakter).

Syndication

  • Um auch größere Investitionssummen oder Investments mit hohem Risiko zu finanzieren, schließen sich mehrere Eigenkapitalgeber zu einem Konsortium (Syndikat) zusammen.

Trade Sale

  • Exitvariante, bei der die Unternehmensanteile der Beteiligungsgesellschaft an einen anderen Investor veräußert werden.